Publiziert

15.10.2020

Date

Oct 15, 2020

Kategorie

Inhaltserstellung
XR Anwendungen

Category

Content Creation
XR Applications

Author

Gabriella Chihan Stanley

Augmented und Virtual Reality für Pharma-Training und -Marketing

Dieser Artikel bietet grundlegende Informationen über die Möglichkeiten von Extended Reality oder „XR“ (der kürzlich geschaffene Oberbegriff bezieht sich auf virtuelle, erweiterte und gemischte Realitätstechnologien als Ganzes) im Kontext heutiger und künftiger Pharma- und Gesundheitstechnologien. Um euch die Werkzeuge an die Hand zu geben, die ihr benötigt, um ein zielgerichtetes, effektives und leistungsstarkes XR-Projekt auf die Beine zu stellen, enthält dieser Artikel auch einige Beispiele dafür, wie Pharmaunternehmen immersive Technologien einsetzen.

Umsetzung gesundheitstechnischer Innovationen im pharmazeutischen Sektor

Du kommst am Ort der Veranstaltung an, bekommst dein Namensschild und der Konferenztag kann beginnen. Nach einer aufschlussreichen ersten Sitzung über die neuesten Gesundheitstechnologie-Trends und einigen anregenden Gesprächen mit Branchenkollegen beschließt du, deine Pausenzeit für einen Besuch des Ausstellungsbereichs zu nutzen. Als du die verschiedenen Stände ansiehst, stellst du fest, dass viele von ihnen Virtual-Reality(VR)-Erfahrungen oder Augmented-Reality(AR)-Funktionen in ihre Präsentationen eingebaut haben. Dir wird bewusst, dass der Einsatz dieser Technologien im pharmazeutischen Sektor inzwischen zum Alltag gehört. Nachdem du die Wirkung selbst ausprobiert hast (und es dir gefällt), beschließt du, dass es Zeit ist, selbst etwas Ähnliches auf die Beine zu stellen. Aber wo fängt man bloß an?

Die pharmazeutische Industrie hat die komplexesten, strengsten und am stärksten regulierten Rahmenbedingungen aller Industriezweige zu befolgen. Diese besonders sensiblen und zeitintensiven Umstände haben natürlich ein langsames Innovationstempo zur Folge, insbesondere im Vergleich zu technologieorientierten Branchen. Doch der Boom der Wearable-Technologien, die stetig lauter werdenden Forderungen nach Senkung der Arzneimittelpreise bei gleichzeitiger Einhaltung einwandfreier Standards und die allgemeine Notwendigkeit, zur Steigerung der Effizienz neue kosteneffiziente Lösungen zu finden, drängen den Pharmamarkt dazu, Lösungen bei aufstrebenden Technologien wie XR zu suchen.

Es wird erwartet, dass der weltweite Markt für AR und VR im Gesundheitswesen bis 2025 rund 4.570 Millionen Euro generieren wird.


Das Potenzial von XR-Technologien in der Pharmaindustrie

Einem kürzlich erschienenen Bericht von Zion Market Research zufolge wurde 2018 der globale Markt für Augmented und Virtual Reality im Gesundheitsbereich auf ca. 780 Millionen EUR geschätzt. Bis 2025 wird erwartet, dass dieser Markt rund 4.570 Millionen EUR erwirtschaften wird, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von rund 29,2 % zwischen 2019 und 2025 entspricht. Darüber hinaus zählte Europa 2018 zu den wichtigsten Umschlagplätzen des globalen AR- und VR-Angebots im Gesundheitswesen, was auf die umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsinitiativen, die vielen Möglichkeiten der staatlichen Finanzierung und die hohen Investitionen in XR-Technologien zurückzuführen ist.

Big Player setzen auf XR

In welchen spezifischen Bereichen wird XR derzeit im Pharma-Zusammenhang eingesetzt? Wer sind einige der großen Akteure, die XR einsetzen? Hier sind einige konkrete Beispiele:

  • Forschung: Die vielseitigen XR-Technologien bieten eine einzigartige Gelegenheit, die Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten, von Behandlungen und Therapien zu analysieren, zu verstehen und Fragen dazu zu stellen.
  • Pharmazie-Marketing: XR bietet Werkzeuge, die neuartige Vorgehensweisen ermöglichen, um Neugierde zu wecken und zur Teilnahme anzuregen. Dadurch werden sowohl das Kundenengagement verstärkt und die Markendifferenzierung erhöht als auch umfassendere Reaktionen bei Patienten und medizinischen Fachkräften ausgelöst.
  • Lernen und Entwicklung: XR bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Visualisierung komplexer Informationen und gleichzeitig eine ablenkungsfreie Umgebung sowie endlose Möglichkeiten der Wiederholung. Diese Eigenschaften eröffnen eine Vielzahl von Möglichkeiten in den Bereichen Lernen und Entwicklung, Bildung und E-Detailing.

Viele globale Großunternehmen der Branche haben bereits begonnen, in die Entwicklung ihrer eigenen XR-Erfahrungen für unzählige verschiedene Zwecke zu investieren. Einige Beispiele für VR-Projekte sind unter anderem das globale VR-Ausbildungsprogramm für Chirurgen und Krankenschwestern des Johnson & Johnson Institute und das VR 360-Grad-Video von Boehringer Ingelheim Vetmedica, das Tierärzten und Landwirten erklärt, wie das PRRS-Virus Schweine befällt. Im Bereich AR hat Pfizer einen Leitfaden entwickelt, der Fragen von Patienten zu einer bestimmten Medikamentenreihe direkt am Ort des Einkaufs beantwortet.


Erste XR-Erfahrung? 4 Tipps, wie man es richtig macht:

Verbraucher und Verbraucherinnen lernen schnell, was sie von XR erwarten können. Diesem Wachstum des Verständnisses sollten die geschaffenen VR-Erfahrungen nicht nachstehen: auf Informationswert und Aussagekraft sollte genauso viel Wert gelegt werden wie der besondere, einnehmende Faktor von XR erhalten bleiben muss. Das Wissen, wie man immersive Technologien effektiv und zielgerichtet einsetzt, ist entscheidend für den Erfolg unserer Initiativen. Hier sind einige Tipps, um dies zu erreichen:

  • Kennt eure Zielgruppe: Was bestimmt den Wert einer XR-Erfahrung? Ganz einfach inwieweit die Frage beantwortet wird, welche Informationen benötigt werden. Die Beantwortung dieser Frage ist der ultimative Schlüssel zu einem zielgerichteten und besonderen immersiven Projekt. Eine XR-Erfahrung, die für alle Fälle gilt, gibt es nicht.
  • Achtet auf Skalierbarkeit: XR wird die Welt verändern, ähnlich wie es das Internet in den 1990er Jahren getan hat. Doch die großen Dividenden der Zukunft werden nur an diejenigen ausgezahlt, die sich jetzt entscheiden, in diese Technologien zu investieren. Die Lösung? Skalierbarkeit. Eine XR-Erfahrung sollte auf eine bestimmte Zielgruppe oder Anwendung beschränkt werden. Das könnte eine bestimmte Konferenz sein, ein Schulungsinstrument für einen bestimmten Herstellungsprozess, der Wirkmechanismus eines bestimmten Medikaments usw. Setzt auf das Beste, was XR gerade bieten kann, aber lasst immer Raum für eine Aktualisierung der Inhalte sowohl in technischer Sicht, als auch im Hinblick auf eine wachsende Zielgruppe.
  • Schafft aussagekräftige Inhalte: Die bedeutendste Kraft immersiver Erfahrungen ist ihre Fähigkeit, uns in eine andere Realität zu versetzen – ob durch zusätzliche Ebenen für die reale Welt oder durch das Eintauchen in eine völlig andere Realität. Macht euch diese Kraft zunutze, indem ihr eure Projekte mit besonderen, aussagekräftigen Inhalten antreibt. Stellen aber niemals die Technik in den Vordergrund. Hardware veraltet. Großartige Inhalte leben ewig!
  • Macht es menschlich: XR – insbesondere VR – veranlasst Menschen, virtuelle Erfahrungen als einen Ort abzuspeichern, an dem sie gewesen sind – und nicht als eine Erfahrung, die sie ausprobiert haben. Das sollten Sie nicht vergessen.
    Ermöglicht es Nutzern, wann immer möglich, eine aktive Rolle in dem Narrativ zu spielen. Sie sollten aufgrund ihrer Entscheidungen belohnt oder bestraft werden, sie sollten das Resultat der Erfahrung beeinflussen können. Diese Beteiligung wird ihnen in Erinnerung bleiben. Spornt sie an, es besser zu machen, sorgt dafür, dass sie sich sicher und motiviert fühlen, und plant immer für den Fall, dass etwas nicht reibungslos läuft. Eine unterstützende Person in der realen Welt bereit zu halten, ist immer eine großartige Idee!

Ein Gedanke für dein zukünftiges Selbst

Ganz gleich, ob es darum geht, Ärzten und Patienten zu helfen, die unsichtbaren emotionalen Auswirkungen von Krankheiten zu verstehen, oder darum, Zeit zu gewinnen und kosteneffiziente Einarbeitungsprozesse für Labore und Einrichtungen zu gestalten – XR kann die nächste Generation von Pharma-Innovationen anstoßen. XR kann unser Verständnis der Biotechnologien verbessern und uns neue Möglichkeiten bieten, effizientere, sicherere und erschwinglichere Lösungen für die Gesundheitsfürsorge anzubieten.

Und vergesst nicht, dass die Zukunft immersiver Technologien denjenigen gehört, die sich heute auf den Weg machen.

Ihr seid daran interessiert, ein erstes XR-Projekt auf die Beine zu stellen? Wir von vrisch zzeigen euch, wie XR-Erfahrungen geschaffen werden können, die ein Zielpublikum effektiv und aussagekräftig ansprichen. Wir würden uns freuen, von euch zu hören und über die Potentiale zu sprechen. Von uns erfahrt ihr alles, was ihr wissen müsst, um ein XR-Projekt zu starten. Es ist noch nicht klar, wie und womit ihr anfangen könnt? Kein Problem. Wir organisieren spezielle Workshops, die auf eure Kenntnisse und die Anforderungen des jeweiligen Unternehmens abgestimmt sind. Kontaktiert uns jetzt!