watch case

Kunde

Markus Oberndorfer

Year

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

Kategorie

360 video

REVISITED

Die Aufgabe

Am Anfang von Markus Oberndorfers Kunstprojekt REVISITED stand der Wunsch des Künstlers, 360º VR als neues Medium zu erkunden. Bildsprache, Technik und der kreativ-konzeptionelle Prozess sollten dabei den wohl etabliertesten Medien unserer Zeit – Fotografie und Film – gegenübergestellt werden. Ed Ruschas Fotobuch Every Building on the Sunset Strip (1966) diente hierbei als Ausgangspunkt für eine Reise durch fünf Jahrzehnte – als Beispiel für die Auslotung von Grenzen in der Fotografie aus den 1960er Jahren, aber auch als mediale Darstellung selbst.

Die Umsetzung

Ruscha schuf ein Panorama des berühmten Sunset Strip, indem er eine 35mm-Kamera auf der Rückseite seines Pick-Ups montierte. Ein halbes Jahrhundert später kehrte Markus Oberndorfer auf diese Straße in Los Angeles zurück, um diese Performance nachzustellen – allerdings mit sechs Kameras auf seinem Pick-Up, um Ruschas zweidimensionaler und statischer visueller Darstellung des Sunset Strip neue Dimensionen zu verleihen. Unsere Aufgabe bestand darin, das Projekt technisch umzusetzen. Dabei mussten wir mehrere entscheidende Faktoren berücksichtigen, wie z.B. das Filmmaterial von sechs Kameraobjektiven (die jeweils eine eigene räumliche Richtungsachse darstellen) richtig und simultan zusammenzufügen und gleichzeitig Oberndorfers Konzept beizubehalten. Somit erhält das Publikum eine neue Freiheit in der Rezeption: man kann in alle Richtungen schauen, blickt in die festgehaltene Vergangenheit und wird gleichzeitig Co-Produzent/in des eigentlich, finalen, visuellen Rahmens.

Das Ergebnis

Neben der Medieninstallation von REVISITED, für welche vier 360º VR-Videos erstellt wurden, entstanden aus dem Projekt in den letzten drei Jahren eine Reihe weiterer Projekte, welche die 360°-Umgebung und das Quellmaterial auf vielfältige Weise nutzen. Darunter sind z.B. statische und dynamische Raumzeitcollagen mit fixen und flexiblen Perspektiven, Künstlerbücher, Soundtracks, Albumcover in Augmented Reality und weitere innovative Anwendungen.

No items found.